10.12.2020

Wer stellt in Zeiten der Pandemie noch Neulinge ein?

Ausgerechnet jetzt, bestenfalls noch kurz vor dem eigenen Abschluss: Corona kam und ging dann irgendwie auch nicht mehr. Viele Studierende blicken jetzt etwas verunsichert in die Zukunft: Wer stellt in Zeiten der Pandemie noch Neulinge ein? Kopf hoch Leute: Ich bin Valeria, tätig im Recruiting bei KPMG und kann euch versichern, die Perspektiven sehen ziemlich gut aus.

Von einer Gefährdung der Arbeitsplätze innerhalb unseres Sektors kann man nicht sprechen. Stellen sind nach wie vor ausgeschrieben und werden es auch künftig sein. Was wir derzeit beobachten, ist, dass viele Studierende plötzlich nach mehr Sicherheit suchen und Jobangebote schneller angenommen werden.

Was ich den Studierenden anrate, ist, sich rechtzeitig und kontinuierlich mit dem aufwartenden Berufseinstieg auseinanderzusetzen: Nun sollte man ein Semester früher anfangen sich zu überlegen, welche berufliche Richtung man nach dem Studium einschlagen möchte. Und auch wenn man derzeit keine Berufsmessen der physischen Art besuchen kann – in der online Welt hat sich seit dem Lockdown im März einiges getan, denn virtuelle Karriere-Events sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Zwar mögen Veranstaltungen, an denen man physisch erscheint, mehr Spass machen, dennoch kann man auch an online Events wertvolle Kontakte knüpfen, sich ein Bild von potenziellen Arbeitgebern machen und einen guten Eindruck gewinnen.

An diejenige, die schliesslich bereits einen neuen Job in der Tasche haben: Nehmt so oft wie möglich an virtuellen Austauschmöglichkeiten bei eurem Arbeitgeber teil! An online Coffee-Meetings könnt ihr euch beispielsweise mit neuen Arbeitskollegen*innen austauschen und die Unternehmenskultur kennenlernen. Lernt zudem eure Bedürfnisse deutlich zu kommunizieren. Denn heutzutage hat man womöglich keinen Mitarbeitenden mehr neben sich sitzen, der den eigenen Gesichtsausdruck zu deuten vermag oder den tiefen Seufzer hört. Wer aber flexibel bleibt und proaktiv mitwirkt, hat nichts zu befürchten: Das Leben geht weiter, auch mit Corona. Und die Arbeitswelt genauso.

  • Valeria, ehemals UZH, Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften

Tipp der Redaktion: Bei KPMG gibt’s trotz Pandemie offene Stellen. Besuche jetzt die Karrierewebsite von KPMG und erfahre mehr über deine Einstiegsmöglichkeiten und offenen Stellen.

Location

KPMG Zürich

Weitere Stories