01.07.2021

Die Mitarbeiterin mit den raspelkurzen Haaren, die sich für LGBTQIA+ engagiert und in ihrem Profil ihre Pronomen nennt

Die Frau of colour, die dir von ihrer Primarschulzeit als einzige Inländerin an einer Ex-Pat-Schule in Teheran erzählt…

Die Freizeitschwimmerin, die im Crash-Kurs am BASPO ihr Brevet für Rettungsschwimmen macht, als einzige über 45 unter 18-25-jährigen Sportler*innen...

Die Start-up-Gründerin, die für ein Kinder- und Jugendprojekt ausgezeichnet wird...

Die Mobilitätsspezialistin, die in acht Ländern gelebt und zu Luftfahrt, Bahnlogisitk und Veloverkehr geforscht hat…

Die alleinerziehende Mutter von zwei neurodiversen Jugendlichen...

All dies sind Menschen an der ETH.

Welche Bilder entstehen bei dir im Kopf, wenn du dies liest? Spinnst du im Geiste ihre Geschichten fort? Meinst du zu wissen, was sie bewegt und wie sie ticken? Kannst du sie unvoreingenommen betrachten?  

Was so vielfältig klingt, ist ein und dieselbe Person. All dies sind Facetten von mir und nur einige von vielen. Denn mein Leben ist – wie das der meisten Menschen – von Vielfalt geprägt und von Widersprüchen. Ja, man kann einen muslimisch klingenden Nachnamen und den christlichsten aller Vornamen haben und dabei konfessionslos sein; cis-Frau und hetero sein und sich für LGBTQIA+ engagieren; als Wirtschaftswissenschaftlerin und interkulturelle Trainerin in der Freizeit Innenarchitektur studieren…

Verwirrung oder Kategorisierung, noch immer sind dies gängige Reaktionen. Dem zu begegnen, extern und auch intern, spielt in meinem Leben eine zentrale Rolle. Weil ich in aller Vielfalt und mit all meinen Facetten wahrgenommen und angenommen werden möchte, setze ich mich heute bei Equal! dafür ein, dass andere an der ETH ebenso angenommen werden, gerechte Chancen haben und dazugehören – so verschieden sie auch sind.

Wenn es uns gelingt, unsere Welt unvoreingenommener zu betrachten – fliessender und weniger kategorisiert – und Mehrdeutigkeit auch einmal stehen zu lassen, ohne gleich die passende Schublade zu suchen, dann kann es auch gelingen, Systeme zu ändern und Platz zu schaffen für all die spannenden und bereichernden Nuancen der Menschen dieser Welt.“

- Maria, Mitarbeiterin Equal! ETH

Location

ETH

Weitere Stories