12. November 2017

Meine Kolleginnen hatten gehört, dass man die tollsten Typen am Polyball kennen lernt. Da ich sowieso nicht wusste, wen ich fragen sollte, sagten wir uns: «Egal, wir gehen alleine hin!» ...

Sende ein Geschenk!

Das war letztes Jahr und ich fand das Ganze ziemlich beeindruckend: Als wir ankamen, spielte ein Streichquartett in der Eingangshalle und die Leute tanzten Walzer. Es hatte einen roten Teppich und alles war aufwendig dekoriert. Wir fanden dann zum Glück viele andere Live-Bands in den Räumen der ETH, welche mir mehr entsprachen als das Streichquartett aus der Eingangshalle! Sogar in der Turnhalle im ASVZ war eine Tanzfläche. Als Unistudentin wusste ich meistens gar nicht wo ich war, und dass wir vorher noch etwas getrunken hatten machte die Sache auch nicht besser.

Obwohl wir viel am Tanzen waren, lernten wir keine tollen Typen kennen. Keine Ahnung, wo die waren. Das war dann aber auch ziemlich Nebensache, weil es echt ein toller Abend war. Gerade aber, als meine Freundinnen sich am frühen Morgen auf den Weg nach Hause gemacht hatten, lernte ich dann tatsächlich noch andere Studenten kennen! Ich stand wohl etwas verloren vor dem Haupteingang, da sprachen mich welche an, die gerade draussen am Rauchen waren. Das war echt lustig! Mal schauen, ob sich dieses Jahr wieder etwas ergibt. Ich würde gerne wieder an den Polyball gehen.