23. September 2018

Wer Recht studiert, endet nicht zwingend in einer Rechtskanzlei. Ich fand mich plötzlich fernab von Theorie und Lehre in einem Praktikum bei Deloitte wieder ...

Sende ein Geschenk!

Das monatliche Team-Meeting stand vor der Türe, für welches ich zwei, drei Slides vorbereiten musste. Während alle anderen ihren Platz in der Präsentationsrunde behalten durften, war mir dieses Glück verwehrt - ich wurde kurzerhand nach vorne gebeten. Dort musste ich nicht nur meine Folien darlegen, sondern auch eine, nicht nur dem anwesenden Publikum, fremde Präsentation halten. So stand ich mit hochrotem Kopf eine viertel Stunde im ungewollten Rampenlicht.

Das Gefühl, nur ein „einfacher Praktikant“ zu sein, den man von einem kalten Nass ins nächste befördert, wurde mir in meinem Praktikum nie vermittelt. So sind beispielsweise – die ganze Hierarchiekette hinauf – allesamt per Du und ich wurde schnell in grössere Projekte eingebunden. Das überraschte mich, schliesslich ist Deloitte ein ziemlich grosses Unternehmen!

Mein Präsentationserlebnis lässt sich also folgend summieren: Von einem akuten Schreckensmoment, bis zu einer letztendlich persönlichen Befriedigung. Ich hatte eine simple Lebensweisheit gelernt: Vorbereitung ist zwar unerlässlich – doch Abweichungen sind dennoch immer Bestandteil unseres Lebens.

 

Tipp der Redaktion: Auf der Suche nach einem Praktikum?

Bewirb dich hier für Deloittes Jump Start Event in Barcelona!