26. September 2018

Ich fühle mich, als ob ich in einer ‚Zweiten Pubertät’ wäre. Hast du das auch schon einmal gefühlt? ...

Sende ein Geschenk!

Ich habe mich schon immer gerne mit unternehmungslustigen Leuten getroffen. Eines Tages dachte ich mir: Wieso bin ich nicht selbst so ein Mensch? Die Selbstinitiative ergreifen und Dinge versuchen, die ich noch vorher nie in Erwägung gezogen habe. So war ich letztens wandern - und es war super!

 

Nach diesem Ausflug begann ich mich damit auseinanderzusetzen, wer ich bin. Seither nehme ich alles locker: Ich lebe den Tag, stehe auf und freue mich, auf was auch immer geschehen mag. Natürlich gibt es dann auch Tage, an denen nichts passiert - das ist das Risiko bei dieser Lebensphilosophie.

 

Wenn ich Musik von verschiedenen Künstlern höre, denke ich mir manchmal: Wenn ich selber so spielen könnte, ich täte es besser. Mit “besser” meine ich nicht, dass andere schlecht spielen. Dann wird mir bewusst, dass ich nicht meinen Leidenschaften nachgehe - wie es diese Künstler tun. Ich möchte mehr, als nur zu studieren. Ich möchte viele Dinge im Leben probieren, meine Talente entdecken und ihnen nachgehen. Ich möchte wissen, wer ich bin und was mich ausmacht. Eben wie in einer zweiten Pubertät.