14. Oktober 2018

Während meines Aufenthalts in Hawaii realisierte ich ziemlich schnell, dass wir in der Schweiz regelrecht durchs Leben rennen. Das ist sehr bedauernswert! ...

Sende ein Geschenk!

Für meine Masterarbeit in Sprachforschung, musste ich mehrere Treffen mit Informanten auf Hawaii organisieren. Als diese spontan absagten oder erst gar nicht auftauchten, nahmen sie das als nicht weiter tragisch wahr und waren davon überzeugt, dass das Treffen auch am nächsten Tag stattfinden könnte. Es gäbe ja keine Eile; ob heute oder morgen spielte für sie keine Rolle. Das Einhalten eines Termins hatte für sie nicht die gleiche Priorität, wie für mich.

Anfangs hatte ich Mühe ihre Lebensphilosophie zu verstehen, aber seitdem ich wieder in der Schweiz bin, sympathisiert mir ihre Lebensart. Ich vermisse sie. Ich nehme mir jetzt jeweils vor, trotz meines durchplanten Terminkalenders und meinen Verpflichtungen, jeden Tag etwas lockerer zu leben. Das ist mir sehr von Hawaii geblieben.

Erfahrungen mit unterschiedlichen Kulturen finde ich extrem bereichernd, weshalb ich auch bei ESN Zürich dabei bin, der Studentenorganisation für Austauschstudenten. Im Rahmen unseres Buddy Systems, werden jedes Semester lokale Studierende mit Austauschstudierenden gepaart. Es macht unglaublich Spass, die soziale Integration der Neuankömmlinge zu fördern und dank des Buddy Systems pflege ich mittlerweile viele Kontakte auf der ganzen Welt. Das hat durchaus seine Vorteile!

 

Tipp der Redaktion: Werde auch ein Buddy und lerne Studenten aus der ganzen Welt kennen!