23. Dezember 2018

Ich bin überzeugt, dass die Zeit, die man jemandem widmet, ein riesen Geschenk sein kann. Doch viele Studierende kennen das Gefühl einer Vertrauensperson nicht - deshalb bin ich eine Nightlinerin ...

Sende ein Geschenk!

Die Meisten unserer Mitmenschen haben Probleme. Aber dass sich jemand wirklich die Zeit nimmt, einem zuzuhören, kommt in unserem stressreichen Alltag nur selten vor. Die Nightline ist eine Anlaufstelle von Studierenden für Studierende. Dort schlüpfe ich während einer vierstündigen Schicht regelmässig in eine andere Rolle und nehme Anrufe von Ratsuchenden entgegen, chatte oder beantworte E-Mails.

Mit Hilfe von Unvoreingenommenheit, Empathie, aber auch Anonymität versuche ich Vertrauen zur anrufenden Person aufzubauen und den Brennpunkt der Problematik zu finden. Viel wichtiger als das Liefern von banalen Ratschlägen ist es, dass ich aufmerksam zuhöre, die richtigen Fragen stelle und meinen Gesprächspartner damit zum Reflektieren anrege. Dies ist nicht immer einfach und löst auch in mir Emotionen aus. Doch es macht mich unglaublich glücklich, wenn ich am Ende eines Gesprächs das Gefühl habe, jemandem – wenn auch nur ein kleines Bisschen – geholfen zu haben.

Ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit bei der Nightline sind die Teammitglieder, die mir eine Menge Energie und Motivation geben. Es ist inspirierend, wie sich junge Menschen Zeit nehmen und sich für andere einsetzen. Durch die Arbeit bei der Nightline bin ich gegenüber meinem Umfeld affiner für die Probleme anderer geworden und frage öfters nach, wie es jemandem geht. Aus dem Vertrauen, das ich so geschenkt bekommen habe, sind tiefe Verbindungen und Freundschaften gewachsen.

 

Tipp der Redaktion: Bei der Nightline kannst du über alles reden und schreiben, was dir gerade auf dem Herzen liegt. Sie ist jeden Tag von 20-24h erreichbar.