12. September 2019

13 verblüffend einfache Tricks für akademische Glanzleistungen. Zum Beispiel die sozialen Kreise wechseln (Weisheit Nummer 1) ...

Sende ein Geschenk!

„Dieses Semester wird alles anders“. Siegessicher und voller Inbrunst haben wir ihn alle schon einmal gesagt, diesen einen, hoffnungsvollen Satz. Den ersehnten Siegestaumel gespürt haben aber nur die wenigsten von uns. Wie auch, wenn all die Lernratschläge fernab der Realität und des Machbaren sind sowie stets nur das Altbekannte wiederkauen. Hier ein modifizierter Wegweiser, der dir zu deinem ganz eigenen akademischen Glück verhelfen wird.

 

  1. Altes loslassen

Ein Neustart heisst, die lästigen Bürden der Vergangenheit abzuschütteln – in diesem Fall haben dich deine desinteressierten Uni-„Kameraden“ sowieso schon viel zu lange von Fortschritt und Leistung abgehalten. Kehre ihnen den Rücken zu und sag Lebwohl. Du bist jetzt nämlich auf der Siegerseite.

 

  1. Mittagliches fachsimpeln

Treff dich mittags nun lieber mit klügeren und besser organisierten Mitstudierenden deines Faches. Während des Essens könnt ihr den Stoff der vergangenen Stunde wiederholen und natürlich auch diskursiv vertiefen. Ergünde neue intelektuelle Horizontone.

 

  1. Repetieren

Repeterie. Einfach alles. Immer. Von Afang an.

 

  1. Früh anfangen I

Bestelle und lese die unterrichtsrelevanten Bücher noch VOR Beginn des Herbstsemesters. Erste Zusammenfassungen des Stoffs sind an dieser Stelle empfehlenswert. Solltest du noch nicht angefangen haben, dann werden die verbleibenden Sommerwochen nicht sehr angenehm für dich ausfallen, so viel lässt sich sagen.

 

  1. Früh anfangen II

Kontaktiere auch sämtliche deiner Dozierenden und bitte sie dir die gesamten Foliensätze für das kommende Semester zur Verfügung zustellen, bestenfalls via E-Mail und so schnell wie möglich. Zeit ist Geld, das sollten sie ja wissen.

 

  1. Repetieren

 

  1. Umziehen

Unterstreiche deinen Aufbruch zu besseren Wegen mit einem Auszug aus deiner gewohnten Umgebung. Lass dein altes Ich dort zurück! Such dir einen Fleck nahe der Uni – nur so bist du schnell vor Ort, sollte es wieder einmal überraschend drunterunddrüber gehen (notfalls Zeltvorrichtungen auf den vorhandenen Grünflächen des Campus aufstellen. Heisser Tipp der Redaktion: Gebiet rund um Standort Irchel).

 

  1. Repetieren

 

  1. Vermeide Ablenkung im Unterricht

 Lass während des Unterrichts die Finger von Laptop, iPad oder anderen elektronischen Geräten. Mit dem - anfangs vielleicht spartanisch anmutendem - Hilfsmittel eines gespitzten Stiftes, gepaart mit deiner flinken Hand und hell-wachem Geist, lässt sich die Stunde speditiv und komplett störungsfrei absorbieren. So macht Lernen wieder Spass!

 

  1. Repetieren

 

  1. Die vorderste Reihe ist dein Territorium

 Platziere dich stetst zu vorderst, gleich vor dem Rednerpult. Bei allfälligen Revierstreitigkeiten lohnt es sich auf Dauer ein Namensschild aufzustellen, um deine Sitzreservation offiziell festzuhalten.

 

  1. Einen neuen Freund suchen

 In Frage kommt hier lediglich das Hauspersonal. So kommst du in den Genuss des Zugangschlüssels, um abends länger in den geeigneten Vorrichtungen der Universität zu lernen (v.a. von Vorteil, solltest du in den Wintermonaten nahe der Natur nächtigen). Mehr Freunde brauchst du nicht – dein Geist ist dein und bleibt dein bester Freund.

 

  1. Entsage der Versuchung von Geist und Körper

 Sei nicht aufmüpfig, du weisst ganz genau, was hiermit gemeint ist. Reinhaltung in jeglicher Hinsicht ist oberstes Gebot.

 

 Und für euch Nichtbefolgenden? Ihr werdet wohl einfacher weiter fröhlich vor euch her scheitern.