15. Oktober 2015

​Ich habe nur ein einziges Hobby: Boxen. Obwohl, das ist eigentlich kein Hobby mehr; es ist schon fast ein Job. Ich boxe seit 2009. Ich trainiere 12 Mal in der Woche, Montag bis Samstags ...

Sende ein Geschenk!

Ich habe nur ein einziges Hobby: Boxen. Obwohl, das ist eigentlich kein Hobby mehr; es ist schon fast ein Job. Ich boxe seit 2009. Ich trainiere 12 Mal in der Woche, Montag bis Samstag, jeweils morgens und abends (Kommentar der Redaktion: "Es lebe der Podcast, schlechte Professoren und all die anderen Dinge, welche die Vorlesungen unwichtig erscheinen lassen!"). Wie lange die Trainings dauern, hängt von meiner Wettkampfphase ab, zurzeit sind es vier Stunden täglich. In der Schweiz habe ich eigentlich bereits alles erreicht - ich habe fünf Schweizermeisterschaften gewinnen können, drei in der Elite und zwei bei den Junioren. Dazu kommen diverse regionale Titel. National habe ich in den letzten sechs Jahren jede Meisterschaft gewonnen, an der ich teilgenommen habe. Von 90 Kämpfen habe ich bisher 12 verloren. Meines Wissens gab es noch keinen Schweizer mit einer solchen Siegesquote. Auf der internationalen Ebene ist das zwar nicht vergleichbar, trotzdem konnte ich an den European Games jeweils den 10. Platz einnehmen. Zum Boxen kam ich eigentlich eher durch Zufall: Ich habe mich mit einem Freund über einen Klitschko-Kampf unterhalten, und als er dies seiner Mutter erzählte, hat sie uns zu einem Probetraining angemeldet. Mein nächstes Ziel ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio, für 2017 strebe ich eine Medaille an einer WM oder EM an.