18. Oktober 2017

Kürzlich habe ich eine Musikstudentin über Jodel kennen gelernt, die wirklich cool war. Nach ein paar Treffen, bei denen wir es sehr gut hatten, meldete sie sich nicht mehr. Als ich sie darauf ansprach, erwiderte sie in vollem Ernst, ich sei ihr schlicht zu unmusikalisch, da ich kein Instrument spiele. Was ist denn das für ein Grund, jemanden nicht mehr sehen zu wollen?? ...

Sende ein Geschenk!

In der ETH ist Musikalität definitiv kein wichtiges Kriterium, dennoch ist es echt schwierig hier eine Freundin zu finden. Ich bin ja nur noch am Lernen. Dabei wäre es schön jemanden zu haben, der nicht dasselbe studiert. Dann könnten wir uns über alles Mögliche unterhalten und gemeinsam vom Studium abschalten. Gerade in der Lernphase fehlt mir der Ausgleich zur ETH besonders. Ich gehe zwar ins Fitness aber dort würde ich niemanden ansprechen. Und im Aikido ist das Durchschnittsalter sicher über 40. Im Ausgang bin ich selten, da ich übers Wochenende meistens nach Basel gehe, um meine alten Freunde zu treffen. Es wäre aber toll eine Freundin in Zürich zu haben, die ich dann auch sehen kann.

Natürlich gibt es dann noch Dating-Apps. Dort nervt mich aber das wochenlange hin- und herschreiben. Smalltalk wie „Hey, was machst du?“ führt doch zu nichts. Ich stelle mich lieber direkt vor und wenn es passt, können wir uns dann treffen. Im echten Leben fällt es mir auch leichter zu zeigen, wer ich wirklich bin. Auf Tinder ist mir das zu oberflächlich, dort bin ich in ständigem Wettbewerb mit hunderten von anderen Profilen. Davon habe ich jetzt genug. Ich werde einfach abwarten und schauen was auf mich zukommt.